Hochschulkurs im CHE: Kooperationen professionell managen

Beziehungs- und Vertrauensmanagement gestalten

Kooperationen im Bereich Hochschulen haben in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert bekommen und gelten unter Fachleuten als eines der Zukunftsthemen. Hintergrund dafür ist der zunehmende Wettbewerb um Köpfe, Ressourcen und Erkenntnisfortschritte, die zunehmende Spezialisierung von Forschung bei gleichzeitiger Begrenztheit von eigenen Ressourcen. Unter „Kooperationen“ sei hier verstanden: die organisierte strategische Zusammenarbeit mit dem Ziel der Steigerung des gemeinsamen bzw. wechselseitigen Nutzens.

Es gibt bisher nur wenige Veranstaltungen für die Kooperations-Verantwortlichen, die helfen, deren Arbeit zu erleichtern. Diese Lücke soll mit diesem Angebot geschlossen werden.

Was verstehen wir unter Kooperationen?

  • Spezifische Erscheinungsformen und besondere Dynamik
  • Den Anfang richtig gestalten
  • Die Steuerung des Kooperationsprozesses
  • Beziehungs- und Vertrauensmanagement
  • Konflikte proaktiv steuern und vermeiden
  • Rollen, Aufgaben- und Kompetenzprofil eines Kooperationsmanagers/einer Kooperationsmanagerin

Zielgruppen

Projektverantwortliche und Führungskräfte an Hochschulen, die in verantwortlicher Position in Kooperationen eingebunden sind

Martina RömischHochschulkurs im CHE: Kooperationen professionell managen